EFT verbindet erlebnisorientierte Ansätze mit der strukturellen Familientherapie und der Bindungstheorie. Außerdem finden sich Techniken und Konzepte aus der psychodynamischen Psychotherapie, der Gesprächspsychotherapie und Enactments. Zentral ist der Fokus auf die emotionale Beziehung zwischen den Menschen. Bei Verletzungen der Beziehung wird das als eine Verletzung der Bindungsbeziehung verstanden. Die Therapie bewegt sich vor allem im Hier und Jetzt.

Das 8-tägige (4 x 2 Tage) Aufbautraining unterstützt die TeilnehmerInnen darin, sich die Theorie und Praxis der EFT in einer kleinen Gruppe zu eigen zu machen.

Eine Voraussetzung für die Anmeldung zum Aufbautraining ist die erfolgreiche Teilnahme an einem von ICEEFT anerkannten EFT-Basistraining.

Fortbildungsinhalte

Das Training umfasst folgende Elemente:  

  1. Vertiefte Darstellung und Diskussion des EFT Modells
  2. Demonstration und Übung von Techniken anhand von Filmmaterial, Rollenspielen und evtl. Live-Sitzungen
  3. Diskussion vorgestellter EFT Fälle aus der Praxis der TeilnehmerInnen

Während der 4 x 2 Trainingstage werden die 9 Schritte und 3 Phasen des EFT Prozesses im Einzelnen besprochen. Während der ersten 2 x 2 Tage liegt der Fokus bei Phase 1, wobei Indikation, der Aufbau der therapeutischen Beziehung und die Deeskalation der Probleme des Paares im Mittelpunkt stehen. Die nächsten 2 x 2 Tage stehen im Zeichen der 2. Phase mit dem Veränderungsprozess der Interaktionspositionen, der Erneuerung der emotionalen Verbindung und der Konsolidierung. 

Die TeilnehmerInnen üben die Techniken in Rollenspielen. Es wird von jeder/jedem TeilnehmerIn erwartet, dass sie/er mindestens 1 x Videomaterial ihrer/seiner EFT-Arbeit mit Paaren einbringt. Erfahrungsgemäß wird dies durch die TeilnehmerInnen als eine besonders wertvolle Lernmöglichkeit erlebt, da sie konkretes Feedback sowohl über ihr eigenes Funktionieren, als auch über das Paar und die Paardynamik bekommen. Pro Tag haben 2-3 Personen die Gelegenheit, eigenes Videomaterial einzubringen.

Zielgruppe und Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Teilnahme am Aufbautraining im ifs ist eine abgeschlossene Weiterbildung in (systemischer) Therapie/ Beratung (mind. 120 UE) sowie die erfolgreiche Teilnahme an einem von ICEEFT anerkannten EFT-Basistraining.

Außerdem ist es notwendig, dass die TeilnehmerInnen beruflich mit Paaren arbeiten (u.a. sind Videoaufnahmen von Sitzungen mitzubringen!).

Die erfolgreiche Teilnahme an einem zertifizierten Basis- und Aufbautraining ist eine der Voraussetzungen für eine mögliche Zertifizierung als EFT-Therapeut durch ICEEFT (www.iceeft.com).

Die EFT Community Deutschland e.V. (EFTCD) ist die offizielle ICEEFT-angegliederte Community für EFT-Kolleg*innen in Deutschland: www.eftcd.de
Die aktuellen Zertifizierungsbedingungen für ICEEFT in deutscher Sprache finden Sie hier: www.eftcd.de/ausbildung/#eft-ausbildung        

Bei Fragen zur Zertifizierung bzw. Anerkennung Ihrer persönlichen Voraussetzungen wenden Sie sich ggf. bitte direkt an ICEEFT.

Organisatorische Hinweise, Kosten und Termine

Dauer / Umfang:

4 x 2 Tage / insgesamt 64 UE

Termine:

EFT_09

BL 01  Mo, 13.06. - Di, 14.06.2022
BL 02  Mo, 20.06. - Mo, 21.06.2022
BL 03  Mo, 31.10. - Di, 01.11.2022
BL 04  Mo, 12.12. - Di, 13.12.2022

Seminarzeiten:


Tag 1 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Tag 2 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Ort:Tagungshaus des ifs in Essen
Referent/in:Berry Aarnoudse
Kosten:


2.300,00 Euro (2.100,00 Euro)*
Es besteht die Möglichkeit der Förderung durch den NRW Bildungsscheck.

 * TeilnehmerInnen und AbsolventInnen von mehrjährigen ifs-Weiterbildungen sowie AbsolventInnen des EFT Basiskurs beim ifs zahlen den reduzierten Preis, wenn Sie bei der Buchung im Buchungsformular unter „Zusatzinformationen“ Ihre ifs-Kursnummer angeben!

Anmeldung

Der nächste Termin für dieses Kursangebot ist zur Zeit noch in Planung. Bei Interesse schreiben Sie uns aktuell darum bitte gern eine E-Mail doer nutzen unser Kontaktformular.