Beginn des nächsten Weiterbildungsdurchgangs:

  • August 2022

Einführung in die Weiterbildung

Die Arbeit mit traumatisierten Menschen ist in den letzten Jahren verstärkt in das Interesse der Psychotherapie gerückt. Psychotrauma-Diagnosen wie PTSD, DESnos, dissoziative Identitätsstörung etc. setzen sich unter Klinikern immer mehr durch und neue methodische Zugänge prägen das Feld. EMDR, Imaginations- und Screentechniken, Stabilisierungsarbeit, etc. gehören bei der Arbeit mit traumatisierten Klienten zum Handwerkszeug, um eine Therapie auf dem aktuellsten Stand anbieten zu können.

Mehr Details

Zielgruppe und Zugangsvoraussetzungen

Zielgruppen

Angesprochen sind Systemische Therapeuten, Familientherapeuten, Psychologische Psycho­thera­peut­en und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten, Fachärzte für Psychiatrie und Psycho­thera­peutische Medizin sowie Kolleginnen und Kollegen mit einer Therapieweiterbildung in einem anderen Verfahren und systemischen Grundkenntnissen

 

Zugangsvoraussetzungen

  • Studienabschluss im Bereich der Humanwissenschaften sowie therapeutische Weiterbildung (Umfang mind. 3 Jahre)
  • Weiterbildung in Systemischer Therapie/ Familientherapie oder Psychotherapieausbildung KJP/ PP oder Fachärztliche Weiterbildung
  • Berufserfahrung in der therapeutischen Arbeit mit Menschen, die unter Traumafolgestörungen leiden
  • die Möglichkeit, während der Weiterbildung therapeutische mit Menschen, die unter Traumafolgestörungen leiden zu arbeiten

 

Weiterbildungsorganisation

Weiterbildungsorganisation:

  • 7 Blockseminare à 3 Tage mit je 24 Ustd.
  • 5 Supervisionstage à 8 Ustd.
  • 7 Intervisionstage à 8 Ustd.
  • eine Fallvorstellung als  Live - oder Videosupervision
  • Fallberichte:
    • 3 Fallberichte über abgeschlossene, supervidierte und dokumentierte Therapien mit unterschiedlichen Störungsbildern (PTBS , DDNOS, DIS)
    • 1 Behandlungsfall sollte dabei eine volle Dia­gnos­tik beinhalten (mit mindestens drei traumaspezifischen Testverfahren)
  • 50 Behandlungsstunden 
  • Literaturstudium (nach Interesse)
  • Abschlusskolloquium (Basis sind zwei Behandlungsfälle)

Gesamtumfang : ca. 400 Ustd.

Wahlweise können unsere Traumatherapie-Workshops dazugebucht werden (Diese werden dann im Zertifikat aufgeführt). Teilnehmer/innen der Weiterbildung zahlen einen reduzierten Preis.  

Weiterbildungsinhalte

Kontinuierliche und wiederkehrende Elemente während der Weiterbildung:

  • Die Entwicklung der individuellen Therapeutenpersönlichkeit ist Thema in allen Weiterbildungsabschnitten.
  • Während der Blockseminare ist das kontinuierliche Therapeutentraining ein zentrales didaktisches Mittel zum Erlernen und Erfahren therapeutischer Kompetenz.
  • Die begleitende Supervision dient der kontinuierlichen Begleitung therapeutischer Praxis.
  • Theorievermittlung, Therapeutentraining, Demonstrationen, Selbsterfahrung, Metareflexion und Prozessbegleitung greifen ineinander.

Mehr Infos zu den Blockseminaren

Ziele und Abschluss

Ziele

  • einen individuellen therapeutischen Stil für die Arbeit mit traumatisierten Menschen ent­wickeln, der die persönlichen Stärken  berücksichtigt und  Zufriedenheit in der alltäglichen Berufspraxis ermöglicht
  • traumatherapeutische Ideenwelten kennen und diese für die Arbeit mit traumatisierten Menschen anwenden lernen
  • auf der Basis der persönlichen Ressourcen eine professionelle Identität als Trauma­thera­peutin/Traumatherapeut entwickeln, um sich in Therapieprozessen als qualifiziert zu erfahren
  • die eigenen Ressourcen als kreatives persönliches und therapeutisches Potential erkennen und einsetzen lernen
  • traumatherapeutische Interventions- und Arbeitsformen kennen und situationsadäquat ein­setzen lernen
  • die Vielfältigkeit unterschiedlicher Therapierichtungen und Interventionsformen kennen lernen (Hypno­thera­pie, Ego-State-Therapie, systemisch-lösungsorientierte Zugänge, PITT, KBT, EFTT, EMDR)

Abschluss

Die Weiterbildung schließt bei Erfüllung der Abschlusskriterien mit dem Zertifikat als "Systemische/r Traumatherapeut/in (ifs)" ab.

 

Kosten und Finanzierung

Finanzierung:

3.900,00 Euro, zahlbar in einer einmaligen Anzahlung und monatlichen Raten*

zzgl. Aufnahme und Abschlussgebühr in Höhe von je 200,00 Euro

* Ratenzahlung bei Einreichung eines Bildungsschecks anders.

 

Zahlungshinweise:

  • Bei einmaliger Zahlung des Gesamtbetrages vor Weiterbildungsbeginn gewähren wir einen Rabatt von 3%
  • Wir bieten die Möglichkeit einer bequemen monatlichen Ratenzahlung, die wir gerne nach ihren Bedürfnissen gestalten
     

Förderung 

Es besteht die Möglichkeit der Förderung durch den NRW Bildungsscheck. Den Prämiengutschein können wir aktuell leider nicht für den Kurs annehmen. Weitere Infos dazu finden Sie hier!

Kurstermine

Start des nächsten Kurses

Termine der Blockseminare:

BL 01: Do, 11.08.2022 - Sa, 13.08.2022

BL 02: Do, 15.12.2022 - Sa, 17.12.2022

BL 03: Do, 16.02.2023 - Sa, 18.02.2023

BL 04: Do, 27.04.2023 - Sa, 29.04.2023

BL 05: Do, 17.08.2023 - Sa, 19.08.2023

BL 06: Do, 30.11.2023 - Sa, 02.12.2023

BL 07: Do, 07.03.2024 - Sa, 09.03.2024
 

Seminarzeiten:

Do:   10:00-18:30
Fr.:    09:30-18:30
Sa.:   09:00-13:00

Die Termine der Supervisionsseminare werden zu einem späteren Zeitpunkt im Kurs bekannt gegeben.
Sie finden in der Regel freitags oder samstags statt.

Die Anmeldung zur Weiterbildung ist erst nach dem Besuch einer kostenlosen und unverbindlichen Informationsveranstaltung möglich.

Anmeldung zur Infoveranstaltung

Bei Interesse an diesem Weiterbildungsangebot melden Sie sich bitte über den entsprechenden grünen Button frühzeitig zu einer unserer kostenlosen und unverbindlichen Informationsveranstaltungen an:

12.01.2022 - 12.01.2022 in Info-Veranstaltung Online (Nachmittags) Jetzt Anmelden
08.06.2022 - 08.06.2022 in Essen Jetzt Anmelden