Psychodynamisch imaginative Traumatherapie (PITT) und Mitgefühl

Inhalte

Mitgefühl hat im deutschen Sprachraum immer noch recht wenig Platz. Für traumatisierte Menschen ist es jedoch unerlässlich.

Im Seminar 'Psychodynamisch imaginative Traumatherapie und Mitgefühl' soll es auf der Basis von PITT um die Arbeit mit mitgefühlsorientierten Interventionen gehen und darum, wie Behandler:innen im Mitgefühl bleiben können, selbst wenn Patient:innen schwer erreichbar sind.

Es wird mit Fällen gearbeitet, die zunächst Frau Dr. Reddemann einbringt, aber gerne auch mit Fällen aus der Praxis der Teilnehmer:innen.

 

Teilnahmevoraussetzungen

abgeschlossene systemische Aus- oder Weiterbildung in Therapie, Beratung oder Supervision (alternativ auch VT und TP möglich) & Grundlagenkenntnisse im Bereich der Traumatherapie

Referentin

Prof. Dr. med. Luise Reddemann
ist Nervenärztin Nervenärztin und Fachärztin für psychotherapeutische Medizin. Sie beschäftigt sich mehreren Jahrzehnten intensiv mit Trauma und Traumafolgestörungen. Während Ihrer Zeit als Leiterin einer Klinik für Psychotherapie und psychosomatische Medizin entwickelte sie ein Konzept zur Behandlung von Menschen mit komplexen Traumafolgestörungen, die Psychodynamisch imaginative Traumatherapie (PITT).

Organisatorisches

Termin:12. - 13.06.2023
Ort:Essen
Dauer:2 Tage / 16 UStd.
Kosten:390 EUR (360 EUR)*
Anmeldeschluss:Dieses Workshopangebot ist aktuell bereits ausgebucht. Auch die Warteliste ist aktuell geschlossen.
PTK - Fortbildungspunkte:Bitte sprechen Sie uns bei Interesse an, ob eine Akkreditierung dieses Workshops durch die PTK NRW geplant ist.

* TeilnehmerInnen und AbsolventInnen von mehrjährigen ifs-Weiterbildungen zahlen den reduzierten Preis, wenn Sie bei der Buchung im Buchungsformular unter „Zusatzinformationen“ ihre ifs-Kursnummer angeben!