Doppler, Klaus

Klaus Doppler studierte Philosophie, Theologie und Psychologie.  

Er ist seit über 4o Jahren selbstständig und arbeitet branchenübergreifend in großen und kleinen Unternehmen, auch im NonProfitBereich mit Teams, Mitarbeitern und Führungskräfte zu den Themengebieten Führung, Change, Kommunikation und Kooperation.  

Er ist Mitbegründer und war langjähriger Mitherausgeber der Zeitschrift „OrganisationsEntwicklung“. Er gilt als einer der führenden Experten im deutschsprachigen Raum auf dem Gebiet des Change Managements. Gemeinsam mit Christoph Lauterburg ist er  Autor des Standardwerks Change Management, (Campus Verlag 13. Auflage, 2014).  

Sein neues Buch „Change. Wie Wandel gelingt“ (Campus, 2017) ist eine verdichtete Navigationshilfe mit konkreten Tipps und Hinweisen aus der Praxis für die Praxis für die erfolgreiche Umsetzung von Veränderungen. Schwerpunkte u.a.: Rolle von Führung und Beratern, Bedeutung der Befindlichkeiten von Mitarbeitern und die Logik des Beharrungsvermögens von Menschen und Organisationen.  

  

Mein Beratungsansatz

ist geprägt durch Prinzipien der Organisationsentwicklung

Meine Methoden

sind direkt bezogen auf die Praxis

Mir ist wichtig,

dass Situationen und Probleme ganzheitlich betrachtet und angegangen werden und insgesamt nach dem Prinzip Hilfe zur Selbsthilfe gearbeitet wird.

Meine besonderen Schwerpunkte:

Change Management und Mediation in schwierigen Spannungsfeldern

 

 

Buch- und Zeitschriftenveröffentlichungen

Mitbegründer und war langjähriger Mitherausgeber der Zeitschrift „OrganisationsEntwicklung“

zahlreiche Veröffentlichungen zu Themen aus den Bereichen Führung, Coaching, Kommunikation, Gruppendynamik und Organisationsentwicklung  u.a.

 

 

Arbeitsschwerpunkte

  • Beratung und Begleitung von längerfristigen Entwicklungs- und Veränderungsprojekten in Unternehmen / Organisationen
  • Beratung, Training und Coaching von Führungskräften, Projektleitern und Arbeitsteams u.a. im Hinblick auf die Konzeption und Umsetzung von Veränderungsprojekten, Handhabung von Konflikten, Führungsverhalten, Kooperation und Vernetzung mit anderen Bereichen