Lindner, Ruth

geb. 1952, lebt mit ihrem Partner in Moers

Dipl. Sozialpädagogin

 

Qualifikationen

Systemische Therapeutin – Familientherapeutin (DFS)

Systemische Supervisorin (SG)

Systemisches Management (TU Kaiserslautern)

Approbation als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin

Heilpraktikerin (Psychotherapie)

Video-Home-Trainerin (SPIN-Deutschland)

Systemische Paartherapeutin (ifs)

Systemische Traumatherapeutin und Traumatherapeutin für Kinder und Jugendliche (ifs)

Lehrtherapeutin systemische Therapie und Beratung (DGSF / SG)

Lehrende Supervisorin (SG)

 

Zusatzqualifikationen

Familien- und Organisationsaufstellungen

Weiterbildungen in

  • Arbeit mit Zwangskontexten
  • Arbeit mit Multiproblemfamilien
  • Sexuellem Missbrauch

Nach 20 Jahren Jugend- und Familienhilfearbeit, 1997 Gründung des Netzwerkes für Aufsuchende Familientherapie und seither überwiegend selbstständig tätig mit Aufsuchender Familientherape sowie in Seminaren und als Supervisiorin.

 

 

Kontakt

r.lindner@ifs-essen.de

 

 

 

Für das ifs tätig in folgenden Kursen:

  • Ausbildung in Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie im Vertiefungsgebiet Systemische Therapie
  • Systemische Familientherapie und Grundzüge der Supervision
  • Systemische Beratung / Familienberatung
  • Systemische Beratung von Einzelnen, Teams und Gruppen
  • Systemische Supervision, Coaching und Grundzüge der Organisationsentwicklung
  • Systemische Traumapädagogik

 

 

 

Buch- und Zeitschriftenveröffentlichungen

„systemische Ansätze in der Schuldnerberatung“, borgmann-verlag, 1998

 

 

 

Arbeitsschwerpunkte

  • Familientherapie

    • aufsuchend

    • und / oder in eigener Praxis

  • Einzeltherapie

  • Paartherapie

  • Traumatherapie für Erwachsen, Kinder und Jugendliche

  • Gruppentherapie für Erwachsene und Jugendliche

  • Fall- und Teamsupervision

  • Einzelsupervision

  • Coaching

  • Seminare

    • Familienaufstellungen

    • Trennung-, Stief-, Patchworkfamilien

    • Pflege- und Adoptionsfamilien

    • Frauen und Mädchen

    • Sexueller Missbrauch – auch Täterarbeit

    • Leitungskräfte

    • Grundlagenseminare für systemische Therapie und Beratung