News

Neuer Workshop im Dezember 2018: 'Das erstarrte Mobile: Auswirkungen von traumatischen Erfahrungen auf Paar- und Familienbeziehungen'

Keiner ist alleine traumatisiert. Müssen Kinder oder Eltern mit den Folgen eines traumatisierenden Ereignisses umgehen, leiden die anderen Familienmitglieder mit ihnen.

Das erstarrte Mobile steht als Metapher für die Wechselwirkungen der eingefrorenen familiären Interaktion und für posttraumatische dysfunktionale Bewältigungsstrategien bei Paaren und Familien. In diesem Seminar wird gezeigt, wie die erlittenen Traumata in der Arbeit mit Eltern und Kindern in einem sanften Auftauprozess gemeinsam zu einer Bewältigung geführt werden können.

Termin: 10.12.2018 - 11.12.2018

Referent: Alexander Korittko, Mitbegründer des Zentrums für Psychotraumatologie und traumazentrierte Psychotherapie Niedersachsen (zptn), Autor von „Traumatischer Stress in der Familie“, zusammen mit K.H. Pleyer, Vandenhoeck und Ruprecht, Göttingen, 5. Auflage 2016, und „Posttraumatische Belastung bei Kindern und Jugendlichen“, Carl Auer, Heidelberg, März 2016.

 

Infos u. Anmeldung unter: www.ifs-essen.de/fortbildung/workshops/alle-workshop/das-erstarrte-mobile-auswirkungen-von-traumatischen-erfahrungen-auf-paar-und-familienbeziehungen-und-hilfreiche-interventionen