Ego-States und hypnosystemische Methoden: Grundkurs

Ego-States und hypnosystemische Methoden: Grundkurs

Die Arbeit mit inneren Anteilen in der systemischen Therapie und Beratung

 

In Momenten der Ambivalenz erleben wir uns oft zerrissen zwischen zwei oder mehr Ansichten, hören mehrere Stimmen in uns oder es schlagen zwei Herzen in unserer Brust. Sowohl unsere Klienten, sowie auch wir in unserer Arbeit als Therapeut/in und Berater/in verspüren wir oft widersprüchliche Impulse, Gedanken und Gefühle. Die Arbeit mit inneren Anteil hat durch Virginia Satir oder Richard Schwarz eine lange Tradition in der systemischen Therapie und Beratung. Das Modell der inneren Anteile hilft beim Beobachten, Verstehen und Kommunizieren von Momenten der Ambivalenz. Es führt die inneren Stimmen zurück auf die Bedürfnisse verschiedener Anteile oder Ego-States (nach Watkins), teilweise in verschiedenen Altersstufen.

In dem Grundkurs werden imaginative Techniken eingeübt, wie der erwachsene kompetente Anteil von Klient und Therapeut herausgearbeitet und verankert werden kann und wie durch weise innere Anteile eine Zukunftsperspektive erlebbar werden kann. Die Aufmerksamkeit liegt dabei auch besonders auf der Förderung einer wohlwollenden Selbstbeziehung.

Externalisierungstechniken, imaginative Verfahren und Skulpturen werden verwendet um unterschiedliche Ego-States kennenzulernen. Dabei wird die Verbindung zur systemischen Therapie und Beratung dargestellt und an die bereits vorhandenen Ressourcen der Teilnehmer angeknüpft. Das Ego-State-Modell ist ein integraler Bestandteil von Begleitungen von Menschen mit Trauma-Erfahrungen - und die in diesem Seminar vermittelten Techniken enthalten bewährte stabilisierende Interventionen.

In diesem Workshop sind eigene Themen, Anliegen, Rätsel und Fälle herzlich willkommen und der Inhalt des Seminars kann so gemeinsam gestaltet werden.

Ziele:

• Die Teilnehmer werden ermutigt einen eigenen Stil zu entwickeln, wie sie imaginative Verfahren und das Ego-State-Modell in ihre Praxis integrieren können.

• Dieses Seminar dient durch seinen Selbsterfahrungsaspekt der Reflexion und Vertiefung des eigenen therapeutischen / beraterischen Rollenverständnisses.

• Es vermittelt und erprobt Methoden, wie sich die Arbeit mit den inneren Anteilen in die eigene Praxis integrieren lässt.

 

möglicher Aufbaukurs: Der Besuch dieses Workshops befähigt zum Besuch des entsprechenden Aufbauworkshops -Ego-States, Somatische Marker und innere Kritiker - Aufbaukurs Ego-States und hypnosystemische Methoden in der systemischen Therapie und Beratung-

 

Zielgruppe / Zugangsvoraussetzungen: abgeschlossene systemische Berater- oder Therapieausbildung

Die Weiterbildung richtet sich an interessierte Fachkräfte, die einerseits an einer Reflexion ihrer Rolle als Berater/in oder Therapeut/in, als auch an einer Erweiterung ihrer methodischen Möglichkeiten interessiert sind.

 

 

Leitung: Daniel Dietrich, Dr. med.

Systemischer Therapeut (SG, DGSF), Weiterbildungen in Klinischer Hypnose nach Milton Erikson und in Traumatherapie, Chinesischer Therapeut (Fachrichtung Akupunktur), Basisstudium Kunst- und Ausdruckstherapie (ISIS). Dozent und Teammitglied im Ausbildungsinstitut Meilen (Zürich) und am HISW (Hamburg).

 

 

 

Organisatorisches

 

 

Referent/in:Daniel Dietrich, Dr. med.
Termin:05.03.2018 - 07.03.2018
Ort:ifs in Essen
Dauer: 3 Tage / 24 UStd.
Kosten:390 EUR (350 EUR)*
Anmeldeschluss:6 Wochen vor Beginn
PTK - Fortbildungspunkte: Bitte sprechen Sie uns bei Interesse an, ob eine Akkreditierung dieses Workshops durch die PTK NRW geplant ist.

* TeilnehmerInnen und AbsolventInnen von mehrjährigen ifs-Weiterbildungen zahlen den reduzierten Preis, wenn Sie bei der Buchung im Buchungsformular unter „Zusatzinformationen“ ihre ifs-Kursnummer angeben!

 

 

05.03.2018 - 07.03.2018 in Essen Jetzt Anmelden