Online-Workshop: Rechtliche Unterscheidung Systemische Beratung und Therapie versus heilkundliche Psychotherapie

Was ist erlaubt, was verboten? 

 

Systemische Therapie erfolgt sowohl in der Kinder- und Jugendhilfe als auch im Gesundheitssystem, aber auch durch Selbstzahler in freier Praxis. Durch die berufsrechtliche Anerkennung Systemischer Therapie/Familientherapie als Psychotherapieverfahren in Deutschland und die sozialrechtliche Anerkennung nach SGB V stellt sich in der Praxis noch stärker die Frage der rechtlichen Abgrenzung zwischen Beratung/Therapie jenseits der Heilkunde und heilkundlicher Psychotherapie. Die rechtliche Einordnung ist notwendig, da sich daraus Rechtsfolgen ergeben, die ordnungsrechtliche, strafrechtliche und haftungsrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Vor Beginn einer Beratung/Therapie, noch vor der systemischen Auftragsklärung, gilt es diesbezüglich eine vertragsrechtliche Abklärung vorzunehmen.

 

Zielgruppe / Zugangsvoraussetzungen:

  • Teilnehmer*innen oder Absolvent*innen von Systemischen Beratungs-/Coaching-/Therapie-Weiterbildungen
  • Derzeit ist dieser Workshop nur für ifs-Teilnehmer*innen buchbar

 

LeitungJoachim Wenzel

langjährige Beratungs- und Leitungstätigkeit in der Telefonseelsorge Mainz-Wiesbaden und der daran angeschlossenen Krisenberatungsstelle (Face to Face-, Mail- und Telefonberatung) / Promotion zum Thema "Wandel der Beratung durch Neue Medien" / Begründer des Portals und Netzwerks „Vertraulichkeit in Beratung und Therapie“: www.vertraulichkeit-datenschutz-beratung.de 

 

 

Organisatorisches

  

Referent/in:Joachim Wenzel
Termin:Dienstag, n.n.
Ort: Online-Veranstaltung
Dauer: 2 UE
Kosten:
  • 10,00 EUR für Absolvent*innen von ifs-Weiterbildungen sowie für Teilnehmer*innen aus ifs-Fortbildung
  • 0,00 Euro für ifs-Teilnehmer*innen aus laufenden mehrjährigen Zertifikats-Weiterbildungen
Anmeldeschluss:

Anmeldung bei freier Platzkapazität bis 2 Werktage vor Termin möglich

Anmeldung derzeit exklusiv für ifs-Teilnehmer*innen

 

 

Zur Information:

Bitte habt Verständnis, dass wir aufgrund der immensen Nachfrage, vorerst jenen Teilnehmer*innen Vorrang gewähren, die bislang noch keine oder weniger als 8 UE in Form von Online-Workshops gesammelt haben.