Kindern eine Stimme geben

Kinderorientierte Familientherapie (KOF) in Schule, Erziehungsberatung/kinder- und jugendpsychiatrischer Praxis und stationärer Jugendhilfe

Inhalte

Häufig fällt es schwer, Kinder in Familiengesprächen so zu beteiligen, dass sie sich gehört fühlen, dass Erwachsene sie verstehen. Auch wenn sie in Einzeltherapien im Spiel oder im Gespräch ihre Anliegen, Wünsche und Bedürfnisse recht deutlich ausdrücken können, gelingt es nicht immer, diese den Eltern zu vermitteln.

Kinderorientierte Familientherapie bietet hier ein Verfahren an, das genau diese Probleme behebt. Sie verknüpft Aspekte der Kindertherapie, des Elterncoachings und der Systemischen Familientherapie so, dass insbesondere den Bedürfnissen jüngerer Kinder im familientherapeutischen Prozess mehr Rechnung getragen wird. In der KOF wird ein freies, gemeinsames Spiel (oft als Sandspiel der Familie) idealerweise auf Video aufgenommen und hinterher zusammen mit den Eltern ausgewertet. Auf der Grundlage einer gleichermaßen kindzentrierten wie systemischen Haltung sollen Ressourcen und Stärken, Interaktionsmuster und Beziehungsstrukturen sowie innere Prozesse bewusst gemacht werden. Eltern können Bedürfnisse, Wünsche, Sichtweisen und Ausdrucksweisen des Kindes konkret in der spielerischen Begegnung erleben und erkennen – Probleme und Lösungsmöglichkeiten werden aus kindlicher Perspektive im Spiel sichtbar und erhalten im therapeutischen Prozess Bedeutung. Im Rahmen der gemeinsamen Videoanalyse des Spiels mit der Therapeutin können Eltern so zum einen Ihr Kind besser verstehen lernen und zum anderen Lösungsideen entwickeln und ausprobieren.

Der Fachtag wird am Vormittag die allgemeinen Grundlagen der kinderorientierten Familientherapie aufzeigen: die besondere Integration der Kinder in die Familientherapie über das familiäre Spiel sowie die explizite Spielauswertung anhand eines Videos mit den Eltern. Praxisnah wird anhand eines Beispiels das Vorgehen von Bernd Reiners demonstriert.

In den Workshops am Nachmittag wird das Vorgehen in verschiedenen Kontexten gezeigt, so dass die Teilnehmenden eine Vorstellung davon bekommen, wie sie die Methode in ihrer Arbeit anwenden können.

Workshops:

  1. Warum springt der Hund ständig über den Zaun? KOF in der Erziehungsberatungsstelle – sowie Möglichkeiten in der kinder- und jugendpsychiatrischen Praxis. Ein Workshop mit Vera Rittinghaus- Wiedemuth.
  2. KOF in der Schule: Ein Workshop mit Annette Giesler.
  3. KOF in der stationären Jugendhilfe – wie kann KOF das Angebot ergänzen? Ein Workshop mit Caroline Schmidt.

Wesentliche Inhalte

  • Einführung in die Methode,
  • Idealtypischer Settingverlauf – Spiel mit dem Kind – Nachgespräch – Familienspiel
  • Indikation
  • Erforderliche Spielmaterialien
  • Die Rolle der Alter-Ego-Figur
  • Übertragbarkeit in den eigenen Arbeitsalltag

Wissenswertes

Kinderorientierte Familientherapie ist eine komplexe Methode. In vollem Umfang ausführen lässt sie sich von Therapeut*innen, die Erfahrung in Kindertherapie und systemischer Familientherapie besitzen. Einzelne Elemente aber können von allen Therapeut*innen oder auch Diagnostiker*innen, die mit Kindern arbeiten, genutzt werden.

Infos zur KOF-Fortbildung im ifs: www.ifs-essen.de/fortbildung/fortbildungen/kof-kinderorientierte-familientherapie

KOF Workshop im ifs: www.ifs-essen.de/fortbildung/workshops/alle-workshop/kof-einfuehrung-in-die-kinderorientierte-familientherapie 

Zielgruppe

Fachkräfte aus der Jugend- und Familienhilfe, die mit Familien und Kindern im Alter von 4-10 Jahren beraterisch / therapeutisch arbeiten oder arbeiten wollen, z. B. Familien- und Kinder­therapeut/innen sowie –berater/innen, Kolleg*innen der Aufsuchenden Familientherapie oder sozialpädagogischen Familienhilfe

Referent*innen

  • Bernd Reiners, Dipl.-Psych., (Lehr-)Therapeut für systemische Therapie (DGSF), Fachpsychologe für klinische Psychologie und Psychotherapie (BDP), (Lehr-) Supervisor (DGSv, DGSF), Kinderorientierte Familientherapie (DGKOF), arbeitet mit KOF seit 2005,
  • Vera Rittinghaus- Wiedemuth, Dipl.-Heilpäd., , EPB-Beraterin, Systemische Familientherapeutin (DGSF), KOF-Therapeutin (DGKOF), arbeitet mit KOF seit 2011

Referent*innen

  • Annette Giesler, Dipl. Soz.päd.; Systemische Familienberaterin und Kinder- und Jugendtherapeutin (DGSF), Kinderorientierte Familientherapie (DGKOF), arbeitet seit 2011 mit KOF
  • Caroline Schmidt, Dipl.-Psych., Psychologische Psychotherapeutin, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin (VT); Personzentrierte Psychotherapie mit Kindern und Jugendlichen (eev), Kinderorientierte Familientherapie, arbeitet seit 2012 mit KOF

Organisatorisches

Termin:21.11.2022
Ort:ifs in Essen
Dauer:1 Tag / 8 UStd.
Kosten:

98,00 EUR */ **

90,00 EUR für DGSF / SG - Mitglieder

In den Kosten sind ein kleiner Mittags-Imbiss und Pausengetränke enthalten.

Anmeldeschluss:6 Wochen vor Beginn
PTK - Fortbildungspunkte:

Dieser Fachtag wurde durch die Psychotherapeutenkammer NRW als Fortbildungsveranstaltung akkreditiert. Approbierte Psychotherapeuten/innen können sich 6 Fortbildungspunkte anrechnen lassen.

* TeilnehmerInnen und AbsolventInnen von mehrjährigen ifs-Weiterbildungen zahlen den reduzierten Preis, wenn Sie bei der Buchung im Buchungsformular unter „Zusatzinformationen“ ihre ifs-Kursnummer angeben!

21.11.2022 - 21.11.2022 in Essen Jetzt Anmelden