News

Noch freie Plätze im neuen Durchgang der Fortbildung 'Psychodrama Systemisch' ab November 2017!

Szenische Arbeitsformen – Rollenspiele, Aufstellungen, Skulpturen – wurden von Praktikerinnen des systemischen Arbeitens schon immer geschätzt, um die Beratungsarbeit lebendiger, prägnanter und nachhaltiger zu gestalten. Die meisten dieser Techniken stammen ursprünglich aus dem Psychodrama.

Mit seinem direkten Zugang zum emotionalen Leben, mit seinem schier unerschöpflichen Füllhorn methodischer Ideen und mit seiner kompromisslosen Hand¬lungsorientierung ermöglicht es Systemikerinnen und Systemikern eine ganz erhebliche Erweiterung ihres Handlungsrepertoires. Eng miteinander verwandt – das Psychodrama ist eine der ursprünglichen Wurzeln der systemischen Therapie – ergänzen sie einander wie Ying und Yang, wie Vorder- und Rückseite des Mondes.

 

Der Kurs »Psychodrama systemisch« bietet ein intensives Training der psycho-dramatischen Basistechniken, ausgehend von der Beratungs/ Therapie-Situation mit Einzelnen.

Aber auch die Theorie kommt nicht zu kurz, getreu dem Motto: „Es gibt nichts Praktischeres als eine gute Theorie.“ (Lewin) Hierbei wird auch auf die aktuellen Erkenntnisse der Neurobiologie eingegangen, die für jedes handlungsorientierte und erlebnisaktivierende Vorgehen von Bedeutung sind.

Starttermin: 27.11.2017

Weitere Infos und Anmeldung unter: www.ifs-essen.de/fortbildung/fortbildungen/psychodrama-systemisch