Systemische Beratung/Therapie mit multikulturellen Klienten

Ein ressourcenorientierter Workshop.

 

Wie erhöhe ich meine Kompetenz in der Arbeit mit Einzelpersonen, Paaren oder Familien aus anderen Kulturen? Wie vermeide ich Fettnäpfchen und erhöhe meine Kompetenz in der Therapie und Beratung mit multikulturellen Systemen?

Oft werden auch Symptome wie zum Beispiel Kopf-, Rücken- oder Magenschmerzen, Depression, Partnerkonflikte oder Schlaf- und Essstörungen u.v.m. nicht in Verbindungen mit Migrationserfahrungen und damit verbundenen Traumata in den betroffenen Familien gebracht.

Dies gilt insbesondere bei Migrationserfahrungen, die weit in der Vergangenheit beziehungsweise sogar mehrere Generationen zurückliegen oder im Bezug auf “gut integrierte” Menschen aus entsprechenden Systemen, die schon in der ersten oder zweiten Generation in Deutschland geboren sind.

 

Kollegen, die solche Klienten betreuen, berichten immer wieder von Ohnmachtsgefühlen und Überforderung oder zeigen sogar selbst Burnout-Symptome, insbesondere bei Kriseninterventionen oder bei der Arbeit an Brennpunkten.

 

Wie schütze ich mich vor Überforderung? Wie kann ich die „Krise als Chance“ nutzen und meine Arbeit mit solchem Klienten „ökonomischer“ gestalten? Das sind die Inhalte dieses Workshops.

Ressourcenorientierte Lösungen und Strategien zur Reaktivierung bereits bestehender Fähigkeiten werden präsentiert.

Neben Theorievermittlung und Selbsterfahrung werden Fälle aus der Praxis der Leiterin dargestellt. Auch eigene Fälle der Teilnehmer können eingebracht werden.

 

Die Teilnehmer/ innen sind eingeladen Musik aus der eigenen Region bzw. Kultur und eigene Musikinstrumente mitzubringen.

 

Zielgruppe:

Dieser Workshop richtet sich an Kolleginnen und Kollegen, die mit bi-nationalen Familien, Flüchtlingen, Migranten, Aussiedlern, Ex-Patriates und Klienten mit Migrationshintergrund arbeiten und die die Notwendigkeit sehen, ihre bisherigen Interventionstechniken und Methoden zu erweitern.

 

LeitungKatia Rittenberg

Dipl. Univ., MSW (USA), Musik-, Körper- und Klangtherapeutin (Dr. W. Strobel), Familientherapeutin, Supervisorin und Lehr-Therapeutin (DGFS) beim ifs Essen  und in freier Praxis in Bonn

Katia Rittenberg arbeitet als Systemische Therapeutin und Supervisorin in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Rumänisch und Russisch. Sie hat selbst viermal Emigration erlebt.

 

 

Organisatorisches

 

 

Referent/in:Katia Rittenberg
Termin:02.02.2016 - 03.02.2016
Ort:ifs in Essen
Dauer: 2 Tage / 16 UStd.
Kosten:260 EUR (230 EUR)*
Anmeldeschluss:Anmeldung nicht mehr möglich - Workshop entfällt
PTK - Fortbildungspunkte: Bitte sprechen Sie uns bei Interesse an, ob eine Akkreditierung dieses Workshops durch die PTK NRW geplant ist.

* TeilnehmerInnen und AbsolventInnen von mehrjährigen ifs-Weiterbildungen zahlen den reduzierten Preis, wenn Sie bei der Buchung im Buchungsformular unter „Zusatzinformationen“ ihre ifs-Kursnummer angeben!