Fresh-Up - Systemische Prozessgestaltung und -vertiefung

Fresh-Up - Systemische Prozessgestaltung und -vertiefung

 

Die systemische Praxis in Therapie und Beratung hat sich in den letzten Jahren sehr stark verändert.  Und vielleicht haben auch Sie nach Ihrer Weiterbildung gemerkt, wie schnell das systemische Denken sich nach der Weiterbildung verflüchtigen kann und die eigene systemische Praxis zu einer Aneinanderreihung von Methoden wird, die manchmal als systemische Methoden bezeichnet werden. Das Systemische in der therapeutischen und beraterischen Praxis wird aber durch zentrale Haltungen und Prozessgestaltungen sichtbar.  

 

In diesem Workshop sollen darum einige ihrer therapeutischen/beraterischen Fähigkeit erneuert, vertieft, aufgefrischt und ergänzt werden.  

 

Vielleicht kennen sie auch solche Situationen: Der Beratungsprozess  dreht sich im Kreis und es ist etwas langweilig. Die Familie kommt mit immer neuen und anderen Krisen in die Sitzung. Es sind so viele Probleme und Konflikte in der Familie, dass man nicht weiß womit man beginnen soll. Es finden öfter nur kognitive Diskussionen statt, die den Prozess zäh machen und man hat das Gefühl nicht an die wirklich bedeutsamen Themen zu kommen. Die Eltern bleiben in der Schuldzuweisung stecken und sehen sich nicht als Beteiligte an. Sie finden keine systemische Hypothese für den Prozess. Sie haben den Eindruck, die Klienten besprechen nur unbedeutende Themen und die „wirklichen“ Probleme werden nicht benannt. etc.  

 

Hier will der Workshop Hilfestellung für solche und ähnliche Ausgangssituationen anbieten und neuere systemische Konzepte und Ideen für die therapeutische und beraterische Praxis vorstellen.

 

 

Zielgruppe / Zugangsvoraussetzungen:

abgeschlossene systemische Weiterbildung in Beratung, Therapie, Supervision oder Coaching

 

 

Leitung: Reinert Hanswille

 

Dipl. Päd., KJPsychTh, Paar- und Familientherapeut, Supervisor (DGSF, DGSv, AGPT), Lehrtherapeut (DGSF), Lehrsupervisor (DGSF und DGSv); Spezielle Psychotraumatherapie mit Kindern und Jugendlichen (DeGPT), PITT, EMDR-Therapeut (EMDRIA). Seit 1998 Institutsleiter ifs, davor Praxis für  Systemische Familientherapie und Supervision.

 

 

Organisatorisches

 

 

Referent/in:Reinert Hanswille
Termin:20.03.2018 - 21.03.2018 - Termin entfällt
Ort:ifs in Essen
Dauer: 2 Tage / 16 UStd.
Kosten:280 EUR (250 EUR)*
Anmeldeschluss:6 Wochen vor Beginn
PTK - Fortbildungspunkte: Bitte sprechen Sie uns bei Interesse an, ob eine Akkreditierung dieses Workshops durch die PTK NRW geplant ist.

* TeilnehmerInnen und AbsolventInnen von mehrjährigen ifs-Weiterbildungen zahlen den reduzierten Preis, wenn Sie bei der Buchung im Buchungsformular unter „Zusatzinformationen“ ihre ifs-Kursnummer angeben!