Aspekte Systemischer Paartherapie

 

In diesem Work-Shop werden wir uns mit unterschiedlichen Aspekten von Paarsein beschäftigen und mit der Rolle der Therapeuten/Berater in diesem therapeutischen Dreieck.

 

Nicht ohne Grund gilt die Arbeit mit Paaren als besonders schwierig. Im Regelfall suchen Paare dann eine Beratung auf, wenn es bereits zu einer Verstrickung im meist symmetrisch verlaufenden Streit gekommen ist. Im Versuch u.a. auch den Berater/Therapeuten im therapeutischen Dreieck auf die jeweils eigene Seite zu ziehen, geht es darum, in diesem Streit an Macht zu gewinnen.

Da wir als Therapeuten/Berater vielfältige eigene Dreiererfahrungen mitbringen (man denke nur an die Eltern-Kind-Konstellation!), geschieht es meist schneller als im Einzel- oder Familiensetting, dass diese reproduziert werden und wir unsere Neutralität zu verlieren drohen.

 

Lenken wir unseren Blick auf die Paarbeziehung als solche, dann stellen sich unterschiedliche Fragen.

Was trifft sich denn eigentlich alles, wenn sich zwei Menschen treffen? Aus welcher Familie kommen beide, mit welchen Regel- und Glaubenssystemen? Welche bedeutungsvollen ersten Handlungen gingen der Entstehung der Beziehung voraus? Wer hat sich wann in welcher Intensität auf die Beziehung eingelassen? Was sollte der tiefere Sinn der Beziehung sein?

 

Unter Berücksichtigung der Bedeutung unterschiedlichen Geschlechts werden wir uns ebenfalls mit Themen wie Sprache, Erwartungen, Umgang mit Unterschieden auseinandersetzen.

Welchen Einfluss haben Gender und Geld auf die Machtverhältnisse in der Paarbeziehung und wie wirkt sich das auf die Liebe aus?

Auch verborgenen Seiten in Paarbeziehungen wie Außenbeziehungen, Geheimnissen, Tabus und deren Wirksamkeit im Beziehungsgeflecht wollen wir nachgehen.

 

Neben theoretischen Inputs wird dieser Work-Shop viel Raum bieten für praktische Erfahrungen und Übungen in der Arbeit mit Paaren.

 

 

Angaben zur Referentin: Brigitte Blum

Studium der Pädagogik, Anglistik und Germanistik an der Universität zu Köln, Ehe-, Familien– und Lebensberaterin (BAG), Systemische Familientherapeutin und Beraterin (SG), Supervisorin (DGSv / SG), Tätigkeit in einer Kath. Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle (seit 1988), Lehrberaterin der KatHO NW, Abteilung Köln (seit 2004), Lehrtherapeutin und Supervisorin am ifs Essen (seit 2006)

  

Organisatorisches

Referent/in:Brigitte Blum
Termin:Fr, 19.01.2018 - Sa, 20.01.2018
Ort:ifs in Essen
Dauer: 2 Tage / 16 UStd.
Kosten:280 EUR (250 EUR)*
Anmeldeschluss:Termin entfällt
PTK - Fortbildungspunkte: Bitte sprechen Sie uns bei Interesse an, ob eine Akkreditierung dieses Workshops durch die PTK NRW geplant ist.

* TeilnehmerInnen und AbsolventInnen von mehrjährigen ifs-Weiterbildungen zahlen den reduzierten Preis, wenn Sie bei der Buchung im Buchungsformular unter „Zusatzinformationen“ ihre ifs-Kursnummer angeben!