Akute Trauma-Nachsorge und Arbeit mit traumatisierten Familien

Im ersten Teil des Workshops wird es darum gehen, wie bei Erwachsenen und Kindern unmittelbar nach einem traumatischen Ereignis und in den ersten Wochen danach die Selbstheilungskräfte der Betroffenen unterstützt werden können und welche Formen von Dissoziationsstopp dabei hilfreich sein können.

Im zweiten Teil werden Sichtweisen und Interventionen vermittelt, die für die Arbeit mit Familien sinnvoll sind, die von einem Trauma von außen betroffen sind: Unfälle, Tierangriffe, Naturkatastrophen, schwere Erkrankungen.

In einem dritten Teil wird gezeigt, wie Familien unterstützt werden können, die durch die Auswirkungen von traumatischem Stress bei einem Familienmitglied mit einer sekundären Traumatisierung umzugehen haben (z.B. Soldaten nach Auslandseinsätzen, Polizisten, Feuerwehrleute, schwere Misshandlungen oder Vernachlässigungen in der Kindheit der Eltern). Es wird auch darüber zu sprechen sein, was Menschen benötigen, die nach Kriegs- und Fluchterfahrungen mit sequentiellen Traumatisierungen in unserem Land leben.

In Rollenspielen können die demonstrierten Interventionen ausprobiert werden, Erfahrungen aus der beruflichen Praxis der TeilnehmerInnen werden dabei genutzt.

 

Zielgruppe / Zugangsvoraussetzung: abgeschlossene systemische Weiterbildung in Beratung, Therapie oder Supervision

 

Angaben zum Referenten: 

Alexander Korittko

Dipl. Sozialarbeiter und  Paar- und Familientherapeut; seit 1975 an einer Jugend- Familien- und Erziehungs­beratungs­stelle tätig, in den letzten Jahren u.a. Arbeit mit Überlebenden und Hinterbliebenen der Eschede-Katastrophe, mit Unfall- und Überfall-Opfern und mit Flüchtlingen aus Bosnien; Systemischer Lehrtherapeut (DG­SF) im Institut für Systemisch-Integrative Paar- und Familientherapie Hamburg; Mitbegründer des Zentrums für Psychotraumatologie und traumazentrierte Psychotherapie Niedersachsen; zahlreiche Veröffentlichungen zur Traumath­erapie

 

 

Organisatorisches

 

 

Referent:Alexander Korittko
Termin:15.05.2017 - 17.05.2017 / Termin entfällt leider!
Ort:ifs in Essen
Dauer: 3 Tage / 24 UStd.
Kosten:490 EUR (460 EUR)*
Anmeldeschluss:6 Wochen vor Beginn
PTK - Fortbildungspunkte: Bitte sprechen Sie uns bei Interesse an, ob eine Akkreditierung dieses Workshops durch die PTK NRW geplant ist.

* TeilnehmerInnen und AbsolventInnen von mehrjährigen ifs-Weiterbildungen zahlen den reduzierten Preis, wenn Sie bei der Buchung im Buchungsformular unter „Zusatzinformationen“ ihre ifs-Kursnummer angeben!