07.11.2018_Mentalisierungsfördernde Psychotherapie

 

Theorie und Praxis psychodynamischer Psychotherapien haben in den letzten zwei Jahrzehnten große Fortschritte gemacht. Forschungsergebnisse aus den Neurowissenschaften, der Entwicklungspsychologie, der Affektforschung und Erfahrungen mit speziellen Krankheitsbildern (zum Beispiel Persönlichkeitsstörungen, Autismus-Spektrum-Störungen, Somatisierungs- und Angststörungen sowie Depressionen) wurden reflektiert und behandlungstechnische Vorgehensweisen entsprechend modifiziert.

Durch die zunehmende Bedeutung der relationalen Psychoanalyse und des Intersubjektivismus kommt den Therapeuten eine veränderte Rolle zu: er ist weniger der Deutungsexperte, der etwas besser weiß als sein Patient, sondern mehr ein Experte im Stellen von (affektfokussierten) Fragen, mit denen die Selbstwirksamkeit des Patienten gefördert wird. Das Mentalisierungsmodell und die davon abgeleitete mentalisierungsfördernden Psychotherapien haben sich in mehreren Studien als besonders wirksames psychodynamisches Therapiekonzept für Patienten mit strukturellen Störungen und mit anderen Diagnosen gezeigt.

Der Vortrag zeigt u.a. an Video- und Audiomaterial die Bedeutung des Mentalisierens für therapeutische Prozesse sowie die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu bekannten jeweiligen psychotherapeutischen Haltungen und deren Modifikationen, die sich für die Behandlung bestimmter Erkrankungen als nützlich erwiesen.

 

 

 

Referent/in:

Prof. Dr. med. Ulrich Schultz-Venrath, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im Evangelischen Krankenhaus Bergisch Gladbach. Fakultät für Gesundheit, Universität Witten/Herdecke. Arzt für Psychotherapeutische Medizin und Nervenheilkunde, Psychoanalytiker (DPV/ DGPT / IPA), Gruppenlehranalytiker (D3G / GASI / EFPP)

Autor des Lehrbuchs „Mentalisieren – Psychotherapien wirksam gestalten“ und mit Helga Felsberger „Mentalisieren in Gruppen“. Herausgeber der Reihe „Mentalisieren in Klinik und Praxis“ im Klett-Cotta-Verlag

 

 

Organisatorisches

Referent/in:Prof. Dr. med. Ulrich Schultz-Venrath
Termin:Mi, 07.11.2018
Ort:Essen
Dauer: 1 Tage / 8 UStd.
Kosten:

98,00 EUR *

90,00 EUR für DGSF / SG - Mitglieder

In den Kosten sind ein Mittags-Imbiss und Pausengetränke enthalten.
Anmeldeschluss:6 Wochen vor Beginn
PTK - Fortbildungspunkte:

Dieser Fachtag wurde durch die Psychotherapeutenkammer NRW als Fortbildungsveranstaltung akkreditiert.

Approbierte Psychotherapeuten/innen können sich 6 Fortbildungspunkte anrechnen lassen.

* TeilnehmerInnen und AbsolventInnen von mehrjährigen ifs-Weiterbildungen zahlen den reduzierten Preis, wenn Sie bei der Buchung im Buchungsformular unter „Zusatzinformationen“ ihre ifs-Kursnummer angeben!

 

 

07.11.2018 - 07.11.2018 in Essen Jetzt Anmelden